Infomagazin vom 23.10.2022

Tierliebe – wo fängt sie an, wo hört sie auf? Das fragt Welle-Rhein-Erft Menschen in und um Bergheim. Warum verlieben wir uns in Hund, Katze, Vogel? Warum opfern wir Geld, Zeit und Urlaubspläne für unsere tierischen Mitbewohner? Wir fragen unter anderem Dagmar Oetgen und Annette Quad von der Tiertafel Rhein-Erft. Wo fängt für sie Tierliebe an, wo hört sie auf, wie können sie zur Zeit noch helfen? Und wir fragen Heike Bergmann, Leiterin des Tierheims in Bergheim-Niederaussem, wie es sich verhindern lässt, dass Tierliebe erlischt. Und wir erklären mit Kasimirs Hilfe, was es mit den „Orellen“ auf sich hat. Eine tierische Sendung 😉 Es moderieren Burkhard und Martina.

 

 

Soundcheck vom 07.10.2022

ALUIS   Zu Gast im Welle-Rhein-Erft_Soundcheck: ALUIS – eine junge Kölsch-Rock-Band aus Pulheim auf dem Weg in den Kölner Karneval und das professionelle Musikgeschäft. ALUIS, das sind Mathieu (Gitarre/Gesang), Jan (Keyboard/Gesang), Chris (Schlagzeug) und Pete (Bass – leider nicht beim Gespräch dabei). Mittlerweile haben sie sechs eigene Songs, die sie natürlich in der Sendung präsentieren. Dass sie sich ALUIS nennen, ist einem feucht-fröhlichen Abend geschuldet. An diesem Abend hörten sie ein Lied, in dem ein „Alois“ besungen wurde. Dass der sich mit „o“ und nicht mit „u“ schreibt, ist den Jungs wurscht. Sie sind mit ihrem Bandnamen ALUIS sehr  glücklich. Moderatorin: Martina Bernhardt

Dabei sein ist alles…

Sie möchten uns unterstützen, recherchieren, berichten, moderieren oder die Technik im Studio fahren? Immer gern. Schreiben Sie uns doch einfach eine Mail an post(at)welle-rhein-erft.de. Dann hören wir voneinander.

Ältere Beiträge finden Sie auf unserer Seite „Infomagazin“, Musikbeiträge auf unserer Seite „Soundcheck“. Verlinkt waren ältere Beiträge bis Dezember 2020 auf medien-tube.de, einem Video- und Audioportal des Erzbistums Köln. Leider wurde diese Plattform am 1. Juni 2021 eingestellt. Daher finden sich unsere aktuellen Beiträge jetzt auf nrwision.de, einem Portal der Landesanstalt für Medien NRW. Sollten Sie ein besonderes Interesse an einem älteren Beitrag haben, der sich nicht mehr nachhören lässt, schreiben Sie uns: post(at)welle-rhein-erft.de