40 Jahre Zeltstadt   In diesem Jahr feiert die Zeltstadt zwischen Bergheim und Paffendorf Geburtstag: 40 Jahre Zeltstadt! Organisiert und durchgeführt wir das beliebte Sommerferienangebot direkt an der Erft vom Verein Woanders e.V. . Im letzten Jahr haben wir uns die Zeltstadt angeschaut, mit Cedric Schumann und Maike Zöllner vom Verein gesprochen und Kommentare von Kindern und Jugendlichen eingesammelt. Und Birgit Hefner erklärt uns, warum sie seit fast 30 Jahren mit dabei ist. Autorin: Martina Bernhardt

Die Anmeldung für die Zeltstadt in den kommenden Sommerferien läuft bereits über die Homepage des Vereins.

Infomagazin vom 28.04.2024

St. Katharina Schützenbruderschaft Niederaussem   Seit 580 Jahren gibt es die St. Katharina Schützenbruderschaft, daher werfen wir einen kurzen Blick auf die Entstehungsgeschichte. Wir gehen auf die Schießbahn mit Desirée Sarrazin und lernen die Schützenkaiserin Loni Schneider kennen. Wir diskutieren mit Brudermeister Hubert Orth, Geschäftsführer André Windhausen und Florian Meißner, der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, über Veränderungen und politische Einstellungen: So haben wir uns einen Schützenverein nicht vorgestellt. Lassen Sie sich auch überraschen und besuchen Sie mit uns die Schützenbruderschaft, es lohnt sich. Wir haben Ihnen die komplette Sendung mit Musik bei NRWision hochgeladen, einfach den blauen Beitragstitel anklicken und hören. Autorin: Martina Bernhardt, Moderation: Burkhard Thom und Martina Bernhardt.

Termin:

Schützenfest wird in Niederaussem vom 7. bis zum 10. Juni 2024 gefeiert, mit großem Festzug, Krönungsmesse und viel Musik und Tanz im Festzelt neben dem Schützenheim in der Holtroperstraße. Mehr Infos: www.schuetzen-niederaussem.com

Tipp:

Wer tiefer ins Thema „Schützenbruderschaften“ einsteigen will, dem empfehlen wir den Aufsatz von Martin Bock aus Bergheim: „Das rheinische Schützenwesen. Ursprünge, Traditionen und Entwicklungslinien“, erschienen im: Internetportal Rheinische Geschichte, abzurufen unter: www.rheinische-geschichte.lvr.de

 

Infomagazin vom 24.03.2024

Trauer auf der Friedhofsbank   Es tut gut auf einer Bank zu sitzen und mit Ute Reichl (li.) und Ursula Schöter auf dem Friedhof in Alt-Hürth ins Gespräch zu kommen: Über das Leben, über das Sterben, über den Tod. Die zwei Frauen sind erfahrene Sterbe- und Trauerbegleiterinnen im Hopizverein Hürth, der neben Trauergesprächen auf dem Friedhof in Alt-Hürth und Hürth-Efferen, unter anderem auch Trauerspaziergänge anbietet. Alle Termine und Angebote auf der Internetseite: hospiz-hürth.de. Autorin: Martina Bernhardt

Hospizvereine in Ihrer Nachbarschaft: www.hospiz-rhein-erft-kreis.de

7. Demenzwoche im Rhein-Erft-Kreis

Vom 13. bis 21. April gibt es im Rhein-Erft-Kreis wieder viele Veranstaltungen rund um das Thema Demenz. Daran sind mehr als 10.000 Menschen im Kreis erkrankt. Was geboten wird und warum es sich lohnt, die ein oder andere Veranstaltung zu besuchen, hier bei Welle-Rhein-Erft mit einem kurzen Statement von Christa Wolf, viele Jahre aktiv bei der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz in Bergheim. Autorin: Martina Bernhardt

Hier finden Sie das Veranstaltungsprogramm zur 7. Demenzwoche: alter-pflege-demenz-nrw.de

Beraten und Helfen bei Demenz können die Alzheimer-Gruppen in Brühl, in Bergheim, und in Hürth

Und früh an Demenz Erkrankte finden hier besondere Hilfsangebote: so-in.stadt-koeln.de und www.alexianer-koeln.de

 

Bürger machen Landwirtschaft in Pulheim   „Bürger machen Landwirtschaft“ ist ein Projekt auf dem Hellmese Hof in Pulheim-Stommeln. Dahinter steckt die Idee, in einer Solidargemeinschaft von Bürgern und Bauern Gemüse biologisch anzubauen, zu ernten und zu konsumieren. Tanja Schlote, die das Projekt betreut, erklärt, wie es funktioniert. Autorinnen: Susanne Kirsch, Martina Bernhardt

Mehr Informationen: bürgermachenlandwirtschaft.de

Die nächsten Infomationsabende mit Tanja Schlote sind am Mittwoch, 28. Februar um 19 Uhr in Pulheim und am Donnerstag, 29.Februar, in Stommeln. Aus Platzgründen wird um Anmeldung gebeten per Mail:
Tanja@BuergerMachenLandwirtschaft.de oder Mobil: 0151 19435718

Stolpersteine in Elsdorf   Die kleine Stadt kann stolz sein, denn mittlerweile erinnern 40 Stolpersteine an das Schicksal jüdischer Familien, die in Elsdorf gelebt haben und die Stadt prägten. Josi Schlang, Initiatorin der Stolpersteinverlegung, erklärt, warum es ihr so wichtg ist, an die Opfer der Nationalsozialisten zu erinnern. Über Jahre hat sie die Geschichten dieser Menschen zusammengetragen und für die Stolpersteinverlegung geworben. Der Elsdorfer Volker Kirsch erzählt, warum er einen Stein gespendet hat, und Gunter Demnig, der „Erfinder“ der Stolpersteine, kommt auch zu Wort. Autorin: Martina Bernhardt

Die Broschüre „Gegen das Vergessen“ von Josi Schlang kann im Rathaus der Stadt Elsdorf kostenlos abgholt werden oder hier heruntergeladen werden.

Infos zum europaweiten Kunstprojekt „Stolpersteine“: www.stolpersteine.eu

Soundcheck vom 05.01.2024

Angela Lentzen   Die Rockröhre aus Bergheim feiert ihr 25. jähriges Bühnenjubiläum und wir feiern ein bisschen mit. Erste Erfolge hatte Angela mit der Lentzen Band, dann ging sie mit ihrer Melissa-Etheridge-Tribute Band auf Tour und mittlerweile ist sie nicht nur musikalisch vielseitig aufgestellt. Neben Konzerten, macht sie Workshops und Gesangsunterricht. In dieser Sendung sprechen wir über fast alles mit Angela und tauchen ein in ihre Musikwelt. Moderatorin ist Martina Bernhardt.

Soundcheck am 01.12.2023

Advents- und Weihnachts-Soundcheck    Diesmal sind wir sicherlich die ersten mit einer ganzen Sendung voller Advents- und Weihnachtsmusik auf Radio Erft. Und wir sind wahrscheinlich die Einzigen mit Advents- und Weihnachtsmusik nur von Musikerinnen und Musikern aus dem Rhein-Erft-Kreis. Mit dabei: Jolina Carl, Björn Heuser, Tabea Scholdan, Kuhl und de Gäng, Tom Words mit Tochter Celine, Joe Bennick, Roxxy, TJ Thomas, Pauline, Maria Linda, Jordan Hanson. Es moderieren Burkhard Thom und Martina Bernhardt. 

Infomagazin vom 22.10.2023

Ein Traktor für Maziamu   Der Frechener Kaplan Albert Kikalulu packt an: er hat Spendengelder gesammelt und eine Schule in seinem Heimatdorf Maziamu in der Demokratischen Republik Kongo aufgebaut und 100 Hektar Land gekauft. Denn mit dem Verkauf von Agrarprodukten soll die Schule finanziell unabhängig werden. Jetzt braucht es einen Traktor, um die Feldarbeit zu erleichtern und den Ertrag zu steigern. Da helfen zwei Vereine, Jürgen Vosen, und Bauer Hermann-Josef Niehl. Autorin: Martina Bernhardt

Infos und Spenden: www.bloemcheswies.de oder: www.schule-in-maziamu.de

Geschenke gegen Kindertränen   Der Verein „Geschenke gegen Kindertränen“ sammelt bis zum 15. November wieder gutes, gebrauchtes Spielzeug für Kinder und Beauty-Artikel für Jugendliche, um sie an bedürftige Familien weiterreichen zu können. Welle-Rhein-Erft war in der Sammelstelle in der Heerstraße in Kerpen-Brüggen, wo Melanie Schloßmacher das Sammeln, Sichten und Einpacken mit vielen helfenden Händen managt. Weitere Sammelstellen sind in Pulheim, Frechen, Richtung Düren, bei Köln, Leverkusen und Bonn. Was genau gesammelt wird, wo und wann es abgegeben werden kann, erfahren Sie auf der Internetseite: ggkt.de Autorin: Martina Bernhardt