Welle-Rhein-Erft macht Radio zum Anfassen

Jeden 4. Sonntag im Monat um 19:04 ist Bürgerfunk-Zeit auf Radio Erft, dem Lokalradio für den Rhein-Erft-Kreis.

Eine kleine, aber sehr engagierte Gruppe von Radio Machern zwischen 20 und 75 Jahren geht auf Sendung. Themen aus allen nur erdenklichen Lebensbereichen, Meinungen und Musik, locker aufbereitet, vorgestellt und kommentiert. Bunt gemixt, mal heiter, mal besinnlich und immer aktuell, produziert in der Medienwerkstatt Katholisches Bildungswerk Rhein-Erft-Kreis im Untergeschoss des Anton-Heinen-Hauses.

Produziert in einem professionell ausgestatteten Studio wird diskutiert, geplant, verworfen und letztlich gemeinsam entschieden. Unter der Leitung der Diplom-Journalistin Martina Bernhardt werden Themen erarbeitet, Termine abgestimmt, Sendungen geschnitten und letztlich für die Verwertung auf Radio Erft bereitgestellt.

Wir suchen Interessenten, die mitmachen wollen

Jeder, der sich für Radio interessiert und gerne einmal mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen teilzunehmen. Kontaktdaten und Termine sind unserer Internetseite zu finden, ebenso wir weitere Informationen und jetzt auch ein kurzer akustischer Eindruck, mitgeschnitten auf der vergangenen Besprechung des Redaktionsteams. Einfach mal reinhören und sich davon überzeugen, wie locker es dort zugeht.

Haben wir nicht alle mal davon geträumt, Einfluss auf das Leben in unserer Heimatstadt zu nehmen, über eigene Erlebnisse zu berichten oder „seinem Herzen Luft zu machen“?

Hier im Bürgerfunk ist alles möglich. Eigene Projekte, Unterstützung von Organisation und Vorstellung von Hilfsangeboten sind ebenso erwünscht wie Meinungen, Büchertipps oder Reportagen von besonderen Ereignissen.

Immer noch nicht überzeugt?

Dann einfach mal in einer Redaktionssitzung vorbeischauen oder den Kontakt per Mail suchen. Übrigens: Regelmäßig finden Fortbildungsveranstaltungen mit professionellen Gästen statt, so zum Beispiel in Kürze ein Moderationstraining mit Tobias Häusler vom WDR – Fernsehen.

Appetit bekommen? Hier einige Beiträge unserer Redaktionskolleginnen und Kollegen:

Siegfried Schmidtke, Kirsten Packmohr, Monika Bliem, Susanne Kirsch, Martina Bernhardt, Uwe Werner Schierhorn, Burkhard Thom

Text: Burkhard Thom

Peter von Fliesteden

Es gibt viele Fragezeichen im Leben des ersten evangelischen Märtyrers des Rheinlandes. Stadtführerin Cornelia Breuer hat einige mögliche Antworten gefunden und stellt den jungen Mann aus Bergheim-Fliesteden in Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Kulturverein Fliesteden und dem Bergheimer Geschichtsverein in einer kleinen Ausstellung in Fliesteden mit lesenswertem Katalog und mehreren spannenden Führungen durch den Ort vor. Autorin: Martina Bernhardt

Fotohinweis: Ein Glasfenster mit einer Darstellung des Peter von Fliesteden, gestaltet von Gottfried von Stockhausen, fotografiert von Nikolas Helbing.

Ausstellung Peter von Fliesteden: bis 10. September in der Regel immer Sonntags von 15 Uhr bis 18 Uhr und jeden 1. Dienstag im Monat von 7 Uhr bis 20 Uhr. In der „Alten Schule“ in Bergheim-Fliesteden, An der Pfarrkirche 1.

Katalog Peter von Fliesteden: Über den Heimat- und Kulturverein Fliesteden oder den Bergheimer Geschichtsverein für 12,- Euro zu beziehen oder in der Buchhandlung in Bergheim für 15 ,- Euro.

Führung: Am 30. Juli ab 14.00 Uhr. Treffpunkt: „Alte Schule“ in Bergheim-Fliesteden, An der Pfarrkirche 1. Dauer: ca. 3 Stunden. Preis: 6,00 Euro pro Person. Nach einem kurzen Besuch der Ausstellung, in der der historische Hintergrund – Reformation, Luther, Köln – skizziert ist, geht es zu Fuß durch den Ort.

Führung mit dem Rad: Am 20. August ab 10. Uhr. Treffpunkt: „Alte Schule“ in Bergheim-Fliesteden, An der Pfarrkirche 1. Dauer: ca. 5 Stunden, einschließlich Pausen. Es werden rund 18 Kilometer geradelt. Preis: 6,00 Euro pro Person. Bitte bringen Sie sich einen kleinen Imbiss und Getränke mit und ein fahrtüchtiges Rad.

Anmeldungen zu den Führungen über: Stadt Bergheim, Bereich Tourismus, Tel.: 02271-89539 oder per Mail an: stadtfuehrung@bergheim.de